HorseWatch - Optimaler Start für junge Pferde

Photo: Kirsch/ATB

Partner

Partner im Forschungsverbund HorseWatch

  • Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) in Potsdam,
  • Graf Lehndorff-Institut in Neustadt (Dosse),
  • Institut für Bewegungs- und Trainingswissenschaft der Universität Leipzig,
  • Institut für Tierschutz, Tierverhalten und Versuchstierkunde am Fachbereich Veterinärmedizin der Freie Universität Berlin,
  • Tierklinik Wusterhausen (Dosse)
  • SVK-Sachverständigenkuratorium e.V.

Über ein begleitendes Expertengremium sind die Dachverbände des deutschen Pferdesports (Deutsche Reiterliche Vereinigung e.V., Deutscher Galopp e.V. und Hauptverband für Traberzucht e.V.), die Bundestierärztekammer, die Landestierschutzbeauftragten und die Pferdezucht begleitend in das HorseWatch-Projekt eingebunden.

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB) arbeitet seit Langem an Verfahren zur Erfassung von Stress bzw. Tierwohl bei Nutztieren, unter anderem bei Milchkühen. Methodische Ansätze wie   sensorgestützte Datenerfassung und die tierindividuelle Analyse werden im Projekt HorseWatch zum EInsatz kommen.

Graf Lehndorff-Institut, Neustadt (Dosse)

Das Graf-Lehndorff-Institut (GLI) ist eine interinstitutionelle Forschungseinrichtung der Veterinärmedizinischen Universität Wien, die gemeinsam mit dem Brandenburgischen Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse) betrieben wird und Ressourcen beider Institutionen nutzt. Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Zucht/Reproduktion, Haltung, Training, Tierschutz und Gesundheit bei Pferden.

Institut für Bewegungs- und Trainingswissenschaft, Universität Leipzig

Institut für Tierschutz, Tierverhalten und Versuchstierkunde (Fachbereich Veterinärmedizin), Freie Universität Berlin

Das Institut für Tierschutz, Tierverhalten und Versuchstierkunde der Freien Universität Berlin ist am Fachbereich Veterinärmedizin angesiedelt. Forschungsschwerpunkte des Instituts sind Refinement und Replacement, Tierverhalten und Tierwohl.

Tierklinik Wusterhausen

Fachtierärztliche Praxis für Pferde Dr. Michael Köhler

Ein Arbeitsschwerpunkt der Klinik liegt schon seit langem in der Bearbeitung orthopädischer Fragestellungen. Durch die Lage in einer zuchtaktiven Region und die enge Zusammenarbeit mit der Stiftung des Brandenburgischen Haupt- und Landgestütes stehen vor allem junge Pferde auf dem Weg in die sportliche Nutzung im Fokus der Arbeit.

Dr. Michael Köhler verfügt über einschlägige Erfahrungen auch im Bereich des nationalen und internationalen Pferdesports, die in die Arbeit am Forschungsprojekt HorseWatch einfließen. Auch auf diesem Arbeitsfeld liegt die Ausrichtung ganz besonders im Sinne von Welfare for the Horse.

SVK-Sachverständigenkuratorium e.V.